This is Lite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / Wahlen 2016 / Gemeinderat / Thomas Kiser

Thomas Kiser

Listennummer 504 | 1973 | Informationsspezialist | Diplombibliothekar | Kommission für öffentliche Sicherheit | Kantonale Bibliothekskommission Bern | Public Eye | Pro Velo
Thomas Kiser
Gemeinsam Lösungen suchen – das funk­tioniert auf Gemeindeebene sehr gut. Mein Anliegen ist ihre soziale, umweltfreundli­che und ökonomische Umsetzung.

Ich stelle mich vor: Ein Bolliger mit breitem Horizont

Aufgewachsen bin ich im Einschlag und im Tieracker. Die Schulhäuser Lutertal und Eisengasse habe ich in guter Jugenderinnerung. Erste Kommissionserfahrungen ergaben sich in der "Kommission für Jugend und Kultur" (1995-1998) – damals noch im Mandat der Jungliberalen Worblental. In diese Zeit fiel auch der Aufbau der "offenen Jugendarbeit".

Ursprünglich Diplombibliothekar und Teilzeitstudierender ... Einige Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit tätig ... Während drei Jahren im Auftrag der Berufsorganisationen Neukonzeption der beruflichen Grundbildung "Fachfrau/Fachmann Information und Dokumentation" ...  Über 10 Jahre teilzeitselbstständig als Berater im Bereich Informationsmanagement ... Seit gut sechs Jahren Verantwortlicher Informationsmanagement und Geschäftsverwaltung in einer Gemeindeverwaltung.

Engagiert im Vorstand der SP Bolligen ... Seit vier Jahren in der Kommission für öffentliche Sicherheit ... Seit sieben Jahren in der Kantonalen Bibliothekskommission.

Mein Bolligen

Meine Partnerin und ich sind vor sieben Jahren auf der Suche nach einem Eigenheim nicht nur zufällig (wieder) in Bolligen angekommen. Wichtige Gründe waren die optimale Lage in der Nähe von Bern mit perfektem Anschluss an den öffentlichen Verkehr, eine sehr gute Infrastruktur, soziale und allgemeine Sicherheit und sonnige Hanglage.

Bis auf die Sonne ist dies alles nicht gratis zu haben! Es ist wichtig, dazu Sorge zu tragen. Einerseits indem wir uns für das lokale und regionale Zusammenleben einsetzen (Stichwort "BOLLIGERCHARTA") und andererseits indem wir das öffentliche Hab und Gut nachhaltig pflegen und finanzieren.

Ich im Gemeinderat

Mitgestalten und gemeinsame Lösungen suchen liegt mir. Ich engagiere mich gerne - vor allem auch, wenn dabei etwas "für alle statt für wenige" entsteht. In meiner Arbeit darf ich viele Projekte mit internen und externen Partnern, Lieferanten und Mitarbeitenden umsetzen. Dabei gilt es, Ansprüche, Ressourcen und sonstige Rahmenbedingungen optimal und allseits befriedigend umzusetzen. Gutes Zuhören, pragmatische Herangehensweise und eine offene Art helfen mir dabei. Ich bin "voll motiviert", im Gemeinderat anstehende Themen anzugehen!

Danke für Ihre Stimme!

 

Wahlempfehlung siehe Pressearchiv

Artikelaktionen